Die Hubertuskapelle im Stadtteil Kaarst wurde 1980 nördlich der Bundesautobahn 52 auf Initiative von vier Kaarster Familien (Hügen, Johnen, Langenfels und Meyer) errichtet.

Nachdem das ursprüngliche Wegekreuz, rund 300 Meter von der Kapelle entfernt, nach dem Bau der Autobahn nicht mehr erreichbar war

 

Zur Kapelle gelangt man vom Parkplatz Jungfernweg am Friedhof in Richtung des Neuhof. Danach rechts über die Autobahnbrücke und nachdem man diese überquert hat befindet sich die Besinnungsstätte auf der rechten Seite.