Die Hubertus-Schützen haben ihr Pokalschießen erneut auf der Schießanlage in Büttgen Vorst ausgetragen.        

In diesem Jahr beteiligten sich aus den 4 Zügen insgesamt 25 Mitglieder, die alle die

6 zu vergebenen Pokale erringen wollten. Hier die Ergebnisse:

Pokal Gewinner Zug Ringe
Hubertus-Pokal Philip Junkers Zackige Hubertusjungs 46
Majors-Pokal Daniel Kirschbaum Zackige Hubertusjungs 48
Fidele-Brüder-Pokal Ralf Schüller-Reinartz Zackige Hubertusjungs 44
Inge-Breuer-Pokal Patrick Keller Bruche merr net 47
Pokal Oberhüthum Philip Junkers Zackige Hubertusjungs 47

 

Bester Einzelschütze wurde aus dem Zug der Zackigen Hubertusjungs Philip Junkers mit 227 Ringen.

Mit großem Abstand vor den Verfolgern gewann der Zug „Zackige Hubertusjungs“ den Mannschaftspokal. Mit 864 Ringen ließen sie den Zug „Bruche merr net“, der 829 Ringe errang, weit hinter sich. Die „Alten“ von der „St. - Hubertus – Schützengesellschaft“ mussten sich dieses Mal mit nur 823 Ringen sogar mit dem dritten Rang und der Zug „Treu zu Kaarst“ mit 770 Ringen mit Platz vier begnügen.

 

 

Bereits zum zweiten Mal wurde ein Pokalsieger bei den Schülerschützen ermittelt. Es siegte Jean-Martin Nacken.

Schülerprinz der Kaarster Hubertusschützen wurde Mattis Oltersdorf.

Die Nachwuchsschützen freuten sich aber besonders darüber, dass ihnen der amtierende Hubertus-König Willi Keller einen Erinnerungsorden verliehen hat.