2015  
Hans-Peter Hüsges 60 Jahre Mitglied der Bruderschaft
 

Seit 1955 ist er Mitglied der Kaarster Bruderschaft. Im  Jahr 2015 feiert er sein 60jähriges Bruderschaftsjubiläum. Zunächst gehörte er dem Edelknabencorps an und war Edelknabenkönig im Jahr 1957. Nach den Edelknaben schloss er sich den Hubertusschützen an. In den Jahren 1972 bis 1975 und 2002 bis 2003 trug er die Gesellschaftsfahne mit. Das SVK wurde ihm 1977 verliehen und der HBO 1990. Zugkönig ist er zweimal geworden (in den Jahren 1968/1969 und 2003/2004). Auch Hubertus-König ist er zwei Mal gewesen (in den Jahren 1972/1973 und 1995/1996). Aus gesundheitlichen Gründen macht er seit 2012 nur noch passiv mit. Im Jahr 2015 feierte er sein 60jähriges Jubiläum in der Kaarster Bruderschaft. (wp)

   
Wilfried Pooschen 50 Jahre Mitglied der Bruderschaft
 

Seine Schützenlaufbahn zeichnet viele Stationen. Er trat 1965 in die Kaarster Bruderschaft ein, und er feiert 2015 sein 50jähriges Jubiläum in der Schützenbruderschaft Kaarst. 1966 gehörte er dem Jägerzug „Treue Freunde“ an, danach war er im Kaarster Fanfarencorps. 1970 war er Mitbegründer des Jägerzuges „Kaarster Jonge“. Von 1971 - 1975 gehörte er dem Bundesfanfarencorps Neuss - Furth an. Danach schloss er  sich zunächst einem Grenadierzug, dann einem Jägerzug auf der Furth an, um schließlich 1980 den Jägerzug „Wilddiebe“ in Kaarst mit zu gründen. Dort war er Leutnant und ein Mal Zugkönig. Anschließend war er bis 1996 Mitglied im Kaarster Grenadierzug „Edelweiß“. In dieser Zeit, nämlich 1995, hatte er sich dem Bruderschaftskönig Otto Schmitz als Minister zur Verfügung gestellt. Seit 1997 gehört er der St. - Hubertus - Schützengesellschaft Kaarst an. Hier war er Leutnant und im Jahr 2005 Zugkönig. In den Jahren 2006 bis 2011 bekleidete er das Amt des Schriftführers im Kaarster Hubertuscorps. Seit 3 Jahren ist er Adjutant des Hubertus  - Majors. Ausgezeichnet wurde er 1995 mit dem SVK, 2003 mit dem HBO und im Jahr 2014 mit dem SEK. (wp)

   
Franz-Josef Mrotzek 50 Jahre Mitglied der Bruderschaft
 

Seit 1965 ist er Schütze, feiert also im Jahr 2015 sein 50jähriges Jubiläum in der Kaarster Bruderschaft. Bis 1967 gehörte er dem Edelknabencorps an. Danach schloss er sich den Hubertusschützen an, zunächst bei den Jung - Hubertus - Schützen und anschließend im Gesellschaftszug. Er war Flügelleutnant und ist aktuell Hauptmann des Zuges. Das SVK wurde ihm 1983 verliehen, der HBO 2006. Im selben  Jahr (2006) war er Minister bei Bruderschaftskönig Barthel Vobis. Zugkönig ist er  bisher noch nie geworden, obwohl er es mehrfach versucht hat. Hubertuskönig war er 1977/1978.

(wp)

2014  
Karl-Josef Stamm  50 Jahre Mitglied der Bruderschaft
 

In diesem Jahr feiert er sein 50jähriges Jubiläum in der Bruderschaft, d. h. er ist seit dieser Zeit dem Schützenwesen treu und das ausschließlich bei den Hubertusschützen. Er ist als Spieß tätig gewesen und auch an der Gesellschaftsfahne ist er mitgegangen. Im Jahr 1978 wurde im das Silberne Verdienstkreuz des BDHS verliehen. Hubertus-König war er 1990/1991 und Zugkönig 2011/2012. (gf)

   
2013
Wilfried Beyer  50 Jahre Mitglied der Bruderschaft
 

Der 64 Jahre alte Major des Hubertus-Corps Kaarst 2000 - Wilfried Beyer - feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Jubiläum in unserer Bruderschaft. Zunächst hatte er seine Schützenlaufbahn im Jägerzug „Wesseng“ begonnen und wechselte danach zur St. - Hubertus - Schützen - Gesellschaft, der er heute noch angehört. Im Verlauf seiner Laufbahn bei den Hubertus-Schützen kam er über den Weg des Hauptmannes und des Adjutanten schließlich zu seinem jetzigen Amt, des Majors des Corps. Obwohl es das Corps damals noch nicht gab,  bestand er darauf, dass die Mitglieder aller inzwischen bestehenden Hubertuszüge an der Wahl des Majors beteiligt würden. Bezeichnend für die Konstanz bei den Hubertusschützen ist im Übrigen, dass es seit Bestehen der Kaarster Hubertusschützen erst 3 Majore gegeben hat (Johann Schouv,  Peter Weitz, Wilfried Beyer). Inzwischen ist der insgesamt 4 Mal Zugkönig und in diesem Jahr zum dritten Mal Hubertuskönig geworden. Das Corps freut sich jetzt bereits auf den Hubertus-Ball im Oktober. Wilfried Beyer ist von Beruf Werkzeugmacher und ein „Kaarster Jung“. Seit 40 Jahren ist er verheiratet. Der Stolz des Vaters von 3 Kindern sind seine beiden Enkelkinder. (gf)

   
2012
Franz-Georg Hügens            40 Jahre Mitglied der Bruderschaft
  Durch einen Freund kam Franz-Georg Hügens, damals bereits 18 Jahre alt, zu den Jungschützen der St. Hubertus-Schützengesellschaft Kaarst 1903. Diese Gesellschaft war ihm auch durch einen Nachbarn, den damaligen Major Schouw bekannt.
Nachdem er zu den "Altschützen" gekommen war, hatte er sich nie in den Vordergrund gedrängt, d. h. er ist bis heute noch nie Zug- oder Hubertuskönig geworden. Als vor einigen Jahren die Funktion des Spiess im Zug neu zu besetzen war, da allerdings sagte er ja. Seit dem ist er nicht nur für die Ordnung im Zug während der Umzüge verantwortlich, sondern ihm obliegt auch die Versorgung seiner Zugkameraden mit erfrischenden Getränken. In diesem Jahr kann Franz-Georg Hügens auf 40 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft zurück blicken. (gf)
Wilhelm Hamacher   40 Jahre Mitglied der Bruderschaft
  Auch Wilhelm Hamacher, den seine Zugkameraden liebevoll nur Hennes oder Willi nennen, blickt auf 40 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft zurück. Von Anfang an hatte auch ersich der Kaarster Hubertus-Schützengesellschaft angeschlossen. Wer kennt ihn eigentlich nicht, das echte Kaarster Urgestein, das früher als LKW-Fahrer für eine Kaarster landwirtschaftliche Genossenschaft gearbeitet hat. Nachdem Willi vor einigen Jahren ernsthaft erkrankte, hat er sich nun vor einem Jahr als passiver Schütze bei den Hubertusschützen zurückgezogen. Vor wenigen Wochen hat er sogar seine Heimatstadt verlassen und ist nach Korschenbroich -Liedberg verzogen. (gf)
   
2011
Hermann-Josef Junkers 50 Jahre Mitglied der Bruderschaft
 

Von 1961 bis 1966 gehörte Hermann-Josef Junkers den Edelknaben der Kaarster Bruderschaft an, und wurde in seinem letzten Jahr als Edelknabe König dieses Nachwuchscorps. Anschließend schloss er sich den Hubertusschützen in Kaarst an. Von 1967 bis 1971 war er Mitglied der Jung - Hubertusschützen und erreichte auch dort Königsehren. Zunächst war er 1969 Zugkönig und ein Jahr später im Jahr 1970 Jung - Hubertus - König. Seit 1972 gehört er der St. - Hubertus - Schützengesellschaft Kaarst 1903 an. Seitdem war er 3 Mal Zugkönig und 5 Mal Hubertuskönig. Von 1973 bis 1980 bekleidete er das Amt des Schriftführers. Von 1981 bis heute ist er erster Vorsitzender der  St. - Hubertus - Schützengesellschaft und zudem seit 1999 auch Präsident des Kaarster Hubertus - Corps. In den Jahren 1982 bis 1988 übte er darüber hinaus das Amt des Jungschützenmeisters der Bruderschaft aus und ist Mitbegründer deren Jungschützenabteilung. 3 Mal stellte er sich Bruderschaftskönigen als Minister zur Verfügung, 1986 bei seinem Schwager Friedel Seeger, 1989 bei Günter Fischer und 2006 bei Barthel Vobis, zwei seiner Zugkameraden. Im Jahr 2003 bekleidete er selbst das Amt des Schützenkönigs. Seit 2002 hilft er der Bruderschaft aktiv auf dem Weihnachtsmarkt rund um die Kirche im alten Dorf und betätigt sich außerdem seit 2004 für die Bruderschaft als Spendensammler. 26 Jahre war er verantwortlicher Ausrichter des Kegelturniers, dessen Erlös für die Martinsumzüge in Kaarst bestimmt war. 1977 erhielt er das SVK, 1982 den HBO, 1988 das SEK und 2009 wurde er mit dem Schulterband zum Sankt - Sebastianus - Ehrenkreuz ausgezeichnet. Er gehört damit zu den wenigen Schützen in der Bruderschaft, die diese Auszeichnung erhalten haben. (gf)

Josef Johnen

40 Jahre Mitglied in der Bruderschaft

 

Er gehört seit 1971 der Bruderschaft an. Zunächst trat er in die Reihen des nicht mehr existieren Husarenzuges „Blinde Fürsten“ ein. Über viele Umwege verschlug es ihn zu den Hubertusschützen. Im Zug der St.-Hubertusschützen - Gesellschaft übt er das Amt des 2. Kassierers aus. Seit dem Jahr 2007 geht er mit an der Hubertusfahne und vertritt das Corps sowohl bei bruderschaftlichen als auch bei Veranstaltungen außerhalb der Kaarster  Bruderschaft. Er ist verantwortlich für die Gestaltung der Hubertusmesse am Patronatstag, wo er sich um die Musikkapelle, aber auch um den Ablauf der Messe kümmert und das Liedheft gestaltet. Er war zwei Mal Zugkönig, zuletzt im Jahr 2012/2013. Bereits im Jahr 1994/1995 repräsentierte er die Hubertusschützen als deren Hubertuskönig.

Das SVK wurde ihm 1991 verliehen. (gf)